2. ICPO Forum für Theranostik in der Präzisionsonkologie

Hybridveranstaltung und vor Ort in Garching, München am 18. und 19. Oktober 2021

2. ICPO Forum für Theranostik in der Präzisionsonkologie

Die ICPO-Foundation (International Centers for Precision Oncology) ist eine deutsche Stiftung, die sich seit 2019 dafür einsetzt, einer wachsenden Zahl von Krebspatienten weltweit den Zugang zu einer hochpräsizen Diagnostik und effektiveren Behandlungen in der Radiomolekularen Präzisionsonkologie zu ermöglichen. Die ICPO-Foundation ist davon überzeugt, dass eine globale Skalierung des Patientenzugangs am besten durch den Aufbau eines internationalen Netzwerks von Präzisionsonkologie-Zentren erreicht werden kann, die auf gemeinsamen Zielen sowie fundierten Kenntnissen, Standards, Ausbildung und gemeinsamen Konzepten basieren.

Am 18. und 19. Oktober 2021 veranstaltet die ICPO-Foundation in München-Garching ihr 2. ICPO-Forum für Theranostik im Bereich der Präzisionsonkologie als hybride Veranstaltung im Herzen des Wissenschaftscampus direkt an einem der wenigen Reaktoren, die medizinische Radioisotope produzieren. Trotz Covid-Beschränkungen kommen rund 200 Teilnehmer aus Indien, China, dem Mittleren Osten, den USA, Kanada und vielen weiteren Orten rund um den Globus zusammen. Mehr als 15 Industriesponsoren unterstützen die Veranstaltung. Die Streaming-Plattform des ICPO Forums wird eine multidisziplinäre Interaktion zwischen den vor Ort anwesenden und virtuellen Teilnehmern aus unterschiedlichen Bereichen wie Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft, Verbänden, Stiftungen, Investoren und Philanthropen ermöglichen.
Die Teilnahme am ICPO Forum bestätigt den Paradigmenwechsel hin zur Präzisionsonkologie mit den folgenden Zielen: von der zu späten hin zur Frühdiagnose, vom unwissenden, abhängigen Patienten zu einem informierten, selbständigen Patienten, der in medizinische Entscheidungen einbezogen wird und sie versteht. Von Trial-and-Error Medizin hin zu einer präzisen Diagnostik und einer Krebsbehandlung mit vorhersehbarer Prognose, von Therapien mit z.T. schweren Nebenwirkungen hin zur personalisierten Anwendung mit geringen oder fehlenden unerwünschten Effekten, weg vom Kurzzeit- hin zum Langzeitüberleben bei guter bis sehr guter Lebensqualität, von explodierenden Kosten im Gesundheitswesen hin zu einer nachhaltiger Gesundheitsökonomie mit rationalem Einsatz von hochsensitiver und genauer Diagnostik und optimaler, für den individuellen Patienten maßgeschneiderten Therapie.

Letztendlich hat das ICPO „Social-Franchise-Modell“ der nächsten Generation die Kraft, den Paradigmenwechsel in der Onkologie zu beschleunigen, indem effektivere, am einzelnen Patienten orientierte Prozesse rund um neue Theranostik-Technologien international implementiert werden – und zwar für alle bedürftigen Patienten, unabhängig von der Herkunft oder dem sozialem Status.

Das wissenschaftliche Programm des 2. ICPO-Forums wurde vielseitig konzipiert, um das Wachstum der Theranostik zu verstehen und in der Zukunft gemeinsam zu gestalten. Nach einer offiziellen Begrüßung durch die Technische Universität München (TUM) wird ein betroffener Patient schildern, wie die Präzisionsonkologie für ihn und andere Betroffene über viele Jahre von Nutzen war und was sich Patienten in der Zukunft von neuen Therapieformen erhoffen, gefolgt von einer „Keynote Lecture“ von Professor Dr. Richard P. Baum (Curanosticum Wiesbaden-Frankfurt) zur Historie, Gegenwart und Zukunft der Theranostik und radiomolekularen Präzisionsonkologie. Die folgenden Veranstaltungen werden sich mit den technologischen Fortschritten in der Industrie und der Ausweitung von Radiopharmaka-Lieferketten beschäftigen und durch eine Podiumsdiskussion ergänzt werden. Schließlich wird die ICPO-Foundation einen Überblick über ihre wichtigsten Projekte präsentieren, nämlich die ICPO Academy und das ICPO Centers Network.

Mit dem zweiten Forum steht die ICPO-Foundation mehr denn je für eine Mission, nämlich die Wissenschaft, die Ausbildung von Fachkräften und den Ausbau des weltweiten Zugangs für Patienten zur Präzisionsonkologie durch einen integrativen und kollaborativen Ansatz zu unterstützen!

Alle wichtigen Informationen, auch zu Spenden oder um Mitglied, Förderer oder Partner der ICPO Foundation zu werden, finden Sie auf www.icpo.foundation.

Das Hauptziel der ICPO-Stiftung ist es, die Kommunikation zwischen Patienten, medizinischen Experten, Industrie und staatlichen Stellen zu fördern und eine internationale Gemeinschaft aufzubauen, die die Präzisionsonkologie sowie die molekulare, Isotopenbasierte Bildgebung und Therapie für eine wachsende Zahl von Patienten weltweit zugänglich macht.

Kontakt
ICPO Foundation
Katja Schorn
Humboldtstraße 29
65189 Wiesbaden
06111 34148630
katja.schorn@icpo.foundation
https://icpo.foundation

(Visited 5 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.