5 Anforderungen, die bei der Anschaffung medizinischer Kühlgeräte in der Gesundheitsbranche zu beachten sind

Ein Kommentar von Luc Provost, CEO von B Medical Systems

Als Käufer ist die Auswahl neuer Kühlgeräte nicht einfach, da verschiedene und anspruchsvolle Kriterien erfüllt werden müssen. Zudem müssen medizinische Kühlprodukte bestimmte Leistungsanforderungen einhalten, um sicherzustellen, dass sie in verschiedenen Bereichen – von der Apotheke bis hin zum Krankenhaus – einsetzbar sind. B Medical Systems, ein Spezialist für medizinische Kühlgeräte, hat Daten aus hunderten von Kundenanforderungen zusammengestellt und die fünf wichtigsten Anforderungen an medizinischen Kühlgeräten zusammengefasst.

1. Temperaturstabilität und gleichmäßige Lagertemperatur
Bei höheren Temperaturen brechen chemische Bindungen auf und bilden neue. Dies kann dazu führen, dass Impfstoffe, Arzneimittel und Proben ihre Wirksamkeit verlieren und für ihren ursprünglichen Zweck unbrauchbar werden. Aus diesem Grund müssen medizinische Kühlgeräte nicht nur eine bestimmte Temperatur erreichen, sondern diese auch stabil und gleichmäßig im gesamten Innenraum halten. Darüber hinaus müssen diese Produkte diese Leistungen überall auf der Welt garantieren können, selbst wenn der Temperaturunterschied zwischen dem Inneren des Kühlgeräts und den Umgebungsbedingungen mehr als 100°C beträgt.

2. Energie-Effizienz
Medizinische Kühlgeräte wie Ultratiefkühlschränke und Tiefkühltruhen haben in der Regel einen hohen Energiebedarf. Ultratiefkühlgeräte können zum Beispiel so viel Energie verbrauchen wie ein durchschnittlicher Familienhaushalt. Aufgrund dieses hohen Energieverbrauchs ist auch das CO2-Emissionspotenzial hoch. Um den CO2-Fußabdruck zu verringern, ist der Einsatz umweltfreundlicher Kältemittel mit sehr geringem Ozonabbaupotenzial (ODP) und Treibhauspotenzial (GWP) zu empfehlen. Darüber hinaus machen strukturelle Merkmale, die den Verlust von kalter Luft und die Wärmeleitung minimieren, den Betrieb dieser Kühllösungen nachhaltiger. Dazu zählen beispielsweise isolierte Türen und versiegelte Dichtungen.

3. Verlässlichkeit und Sicherheit
Medizinische Kühl- und Gefrierschränke, Ultratiefkühlschränke usw. müssen zuverlässig stabile Temperaturen sowie die bestmögliche Sicherheit für ihren Inhalt bieten. Um diese zu gewährleisten, muss der Zugang zu den Geräten eingeschränkt und die Öffnungen der Türen der Produkte auf ein Minimum reduziert werden. Geräte mit NFC-Karten, passwortgeschütztem Zugang und Fernüberwachungssystemen können ein hohes Maß an Zugangskontrolle bieten, indem sie unbefugte Personen aussperren und gleichzeitig den Betrieb der Geräte rund um die Uhr überwachen.

4. Lieferzeit
Kunden bestellen ihr Material oft in Notsituationen, weshalb eine schnelle Lieferung entscheidend ist. Die COVID-19-Pandemie ist eines der besten Beispiele dafür: Länder auf der ganzen Welt benötigten plötzlich Kühllösungen für die Lagerung und den Transport von Impfstoffen bei ultratiefen Temperaturen. Die Geräte mussten in den verschiedenen Ländern bereits vor der Ankunft der Impfstoffdosen installiert werden und funktionsfähig sein, um zu verhindern, dass die Impfstoffe auftauen.

5. Garantie und Kundendienst
Mitarbeiter des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt müssen sich darauf verlassen können, dass das Produkt schnell repariert oder ersetzt werden kann. Wie immer, wenn das Leben von Menschen von der Leistung von Produkten abhängt, ist ein sofortiger Kundensupport extrem wichtig. Käufer sollten in Erwägung ziehen, Geräte von Herstellern zu erwerben, die branchenweit führende Garantiebedingungen bieten und über ein lokales Partnernetz verfügen, um alle Probleme und Fragen im Zusammenhang mit dem Kundendienst zu unterstützen.

B Medical Systems verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung im Bereich der Medizinkühlung. Das Unternehmen wurde im Jahr 1979 unter dem ursprünglichen Firmennamen Electrolux Medical Systems gegründet, als die Weltgesundheitsorganisation die Firma Electrolux in Vianden, Luxemburg mit der Entwicklung einer Lösung beauftragte, um Impfstoffe sicher in der ganzen Welt zu lagern und zu transportieren. Im Jahr 2001 wurde Electrolux Medical Systems Teil der Dometic Group und in Dometic Medical Systems umbenannt. 2015 wurde das Unternehmen von Navis Capital Partners übernommen und der Name in B Medical Systems geändert. Das Unternehmen ist ein kompetenter und zuverlässiger Partner im medizintechnischen Sektor und ein führender Hersteller von Geräten und Lösungen für eine lückenlose Impfstoffkühlkette. Die Produkte von B Medical Systems werden in mehr als 135 Ländern eingesetzt, über 400.000 Geräte sind installiert. B Medical Systems ist seit langem ein vertrauensvoller Partner globaler humanitärer Organisationen wie UNICEF, WHO und Rotes Kreuz und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Gesundheitsministerien, Krankenhäusern, Forschungsorganisationen, Universitäten und Bluttransfusionsorganisationen auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt
B Medical Systems
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 31
bmedicalsystems@hbi.de
https://www.bmedicalsystems.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 31
bmedicalsystems@hbi.de

Home

(Visited 8 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.