Adipositas behandeln beim Facharzt für Kaiserslautern

Interdisziplinäre Adipositas Langzeittherapie für Patienten aus Kaiserslautern

Adipositas behandeln beim Facharzt für Kaiserslautern

Wenn Adipositas unbehandelt bleibt, kann es einige Folgeerkrankungen mit sich bringen.

KAISERSLAUTERN. Rund ein Viertel der Deutschen leidet unter krankhaftem Übergewicht, in der Fachsprache Adipositas (https://www.prof-wuester.de/behandlungsspektrum/adipositas/) genannt. Als adipös gelten Betroffene, wenn ihr Body-Mass-Index höher als 30 kg / m2 liegt. Wissenschaftliche Studien zeigen klar, dass ab dieser Schwelle das Risiko für Folgeerkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme oder Gelenksschmerzen deutlich ansteigt. Doch viele Adipositas (https://www.prof-wuester.de/blog/adipositas/adipositas-behandeln-beim-facharzt-fuer-kaiserslautern/) Patienten scheitern daran, ihr Gewicht in Eigenregie zu reduzieren. Für Professor Dr. med. Dr. h.c. Christian Wüster, der in seinem Hormon- und Stoffwechselzentrum auch Patienten aus Kaiserslautern betreut, steht fest: “ Adipositas (https://www.prof-wuester.de) ist eine chronische Erkrankung mit meist komplexen Ursachen. Betroffene benötigen eine langfristig angelegte, kompetente medizinische Betreuung nach dem aktuellen Stand der Forschung.“

Facharzt für Kaiserslautern: Denkbare hormonelle Ursachen von Adipositas unbedingt abklären
In vielen Fällen geht Übergewicht auf mangelnde körperliche Aktivität und eine fett- und zuckerhaltige, insgesamt zu energiereiche Ernährung zurück. Doch nicht bei allen Patienten lassen sich so eindeutige Ursachen ausmachen. Prof. Dr. Wüster behandelt in seiner Praxis immer wieder Personen, die aufgrund von Stoffwechsel- oder Hormonstörungen an Gewicht zugenommen haben.

„Krankhaftes Übergewicht kann beispielsweise auf eine Schilddrüsen Unterfunktion, Hirntumore oder eine Überfunktion der Nebennierenrinde zurückgehen“, erklärt der Experte und empfiehlt: „Wenn das Übergewicht eines Patienten nicht eindeutig durch den Lebensstil zu erklären ist, sollte immer eine endokrinologische Ausschlussdiagnose erfolgen.“

Multimodale Versorgungsprogramme für Adipositas Patienten aus Kaiserslautern
Die individuelle Ursachenforschung ist ein erster wichtiger Schritt. Denn nur so kann der behandelnde Arzt einen maßgeschneiderten Therapieplan entwerfen. „Liegen dem Übergewicht tatsächlich hormonelle Ursachen zugrunde, muss natürlich die Grunderkrankung entsprechend behandelt werden“, betont Endokrinologe Prof. Dr. Wüster. Darüber hinaus benötigen Patienten eine langfristige Begleitung, um ihren Lebensstil schrittweise zu ändern und so die Weichen für eine Gewichtsabnahme zu stellen. Prof. Dr. Wüster und sein Team setzen auf interdisziplinäre Programme, die Erkenntnisse aus der Ernährungsmedizin mit verhaltenstherapeutischen Maßnahmen, Bewegung und Sport kombinieren. Bei stark übergewichtigen Patienten mit einem BMI von mehr als 40 kg / m2 sind auch sogenannte bariatrische Eingriffe eine Option, um das Gewicht langfristig zu reduzieren.

Ihr Endokrinologe in Mainz. Prof. Dr. med. Christian Wüster beschäftigt sich mit allen Disziplinen der Endokrinologie: Schilddrüse, Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), Knochenstoffwechsel und hier besonders mit der Osteoporose. Haben Sie Fragen zur Knochendichte? In der Praxis befindet sich u.a. ein modernstes Gerät zur Messung der Knochendichte. Osteoporose ist heute keine Krankheit, die man hinnehmen sollte, sondern die sehr gut geheilt werden kann. Prof. Dr. med. Christian Wüster ist auch zuständig bei Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion und Schilddrüsenüberfunktion, sowie Hormonen und Stoffwechsel im Allgemeinen.

Kontakt
Hormon- und Stoffwechselzentrum Prof. Wüster MVZ GmbH
Prof. Dr. Dr. med. Christian Wüster
Wallstraße 3-7
55122 Mainz
06131 / 588 48-0
presse@prof-wuester.de

Home

(Visited 9 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.