B3 Biennale 2021: Sprungbrett für kreative Talente

Premiere für „B3 Talent Forum“ – Nachwuchsförderung international

B3 Biennale 2021: Sprungbrett für kreative Talente

Kümmert sich um den Nachwuchs: Doris Dörrie (Bildquelle: © 2012 Constantin Film Verleih GmbH/Dieter Mayr)

Premiere für „B3 Talent Forum“ – Nachwuchsförderung international

(Frankfurt/Main, Offenbach, 8. Oktober 2021) Mit dem neuen „B3 Talent Forum“ widmet sich die B3 Biennale in spezieller Weise der Förderung junger Kreativ-Talente. Es vereint zwei neue Formate zur Förderung, die Initiative „HessenLab“ und das hochschulübergreifende Abschluss-Förderprogramm „HAB-Hessen“, und gibt den Teilnehmenden einen zusätzlichen Raum dafür, sich – auch international – zu präsentieren und zu vernetzen.

Die Initiative HessenLab wurde in enger Kooperation zwischen der HessenFilm und Medien GmbH und der B3 ins Leben gerufen. Gemeinsames Ziel ist es, eine Plattform für Young Professionals und Kreativ-Talente aus den Bereichen Film, Kunst, XR und Games mit besonderem Augenmerk auf regionale, nationale und internationale Vernetzung zu installieren. 20 internationale Kreativ-Talente werden im Rahmen eines Online-Mentoring-Programms ein eigenes Projekt im Anfangsstadium im Austausch mit Expertinnen und Experten und den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen weiterentwickeln. Der Schwerpunkt des Schulungsprogramms liegt hierbei auch auf dem Aufbau internationaler Netzwerke, der Anbahnung von Ko-Produktionen und der künstlerischen Reflexion der Projektideen. Als Mentoren haben sich internationale Kunst- und Medienschaffende zur Verfügung gestellt, darunter die Regisseurin Doris Dörrie (D), der österreichische Filmregisseur Johannes Grenzfurthner, die Fotografin Sandra Mann (D), Frederic Boyer, Leiter des Tribeca Film Festival in den USA und Jordan McGarry, Head of Talent Development and Production Film London.

Die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, legt besonderen Wert auf die nachhaltige Förderung junger Talente und des Film- und Medienstandortes Hessen: „Wir wollen, dass alle klugen und kreativen Köpfe ihr volles Potenzial entfalten können, denn dann erschaffen sie Dinge, die uns alle bereichern und voranbringen. Das ermöglicht uns einzigartige künstlerische Erfahrungen und auch einen gesellschaftlichen Dialog mit vielen verschiedenen Stimmen mit den Mitteln der Kunst. Dafür brauchen sie künstlerische Freiräume und eine gute Förderung – und deshalb wollen wir junge Künstler_innen und Medienschaffende bei der Vernetzung und der Erschließung internationaler Märkte unterstützen und gleichzeitig Hessen als Kreativ- und Studienstandort mit überregionaler Strahlkraft präsentieren. HessenLab, HAB-Hessen und das B3 Talent-Forum können dazu einen wichtigen Beitrag leisten.“

Die Initiative HAB-Hessen, ein hochschulübergreifendes Abschlussförderprogramm für Studierende in Kunst-, Film- und Medienstudiengängen der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule Rhein Main und der Hochschule Darmstadt, die im Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) kooperieren, ist ein weiterer wichtiger Strang des B3 Talent Forum. Ein Beirat aus profilierten Film- und Medienprofis wird die HAB-Förderung begleiten: Anna Schoeppe (GF HessenFilm und Medien GmbH), Anne-Kathrin Brinkmann (ZDF/arte), Stefan Weil (Mitinhaber und GF Atelier Markgraph GmbH Frankfurt).

„Ich freue mich sehr über die intensive Unterstützung durch Ministerin Dorn, die enge Kooperation mit den Hochschulen aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) und den Schulterschluss mit der HessenFilm, um diese wegweisende Förderung kreativer Talente in Hessen zu etablieren. Die B3 verstärkt diese Initiative mit ihrer Expertise und bietet eine attraktive, internationale Plattform, um nachhaltige Verbindungen zwischen Professionals der verschiedenen Medien- und Kreativbranchen und jungen Kreativen herzustellen, sowie den internationalen Austausch zwischen ihnen zu fördern“, formuliert Prof. Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) und Künstlerischer Leiter der B3, als Zielsetzung.

Ziel der 2013 gestarteten Biennale ist es zum einen, eine breit angelegte interdisziplinäre Allianz für das bewegte Bild zu schaffen, und zum anderen, der internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch zu bieten. Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK). Förderer und Partner sind der Kulturfonds Frankfurt RheinMain, die Wirtschaftsförderung Frankfurt sowie Sylvia und Friedrich von Metzler. Strategische Partner der B3 sind die Frankfurter Buchmesse, THE ARTS+, Film London u.v.a.m.

Kontakt
B3 Biennale
Susanne Tenzler-Heusler
Schlossstraße 31
63065 Offenbach
00491733786601
presse@b3biennale.com
www.b3biennale.com

(Visited 3 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.