Der große Farbstrich. Eine Novelle

Der große Farbstrich. Eine Novelle

Der große Farbstrich (Bildquelle: @Gudrun Latten)

In dem Fantasieland Hyperboräa gerät die ganze Welt aus den Fugen: Eine Plexiglasscheibe schiebt sich vor die Sonne. Plötzlich erblasst die ganze Welt, wird schwarz und weiß mit Grauschattierungen. Die Hyperboräer und Hyperboräerinnen verwandeln sich und es entsteht eine neue Welt. Es treten außergewöhnliche Probleme auf. Hyperboräa wird beherrscht von einem Senat der Sirenen. Die Sirenen sind ebenfalls von dem Verlust der bunten Farben betroffen und es gelingt nicht, die Probleme für die Lebewesen in Hyperboräa zu lösen.

Der Große Farbstrich ist eine Novelle mit mehreren Ebenen: Es wird untersucht, welche Auswirkungen der Farbverlust auf die Welt hätte, verschiedene Realitäten werden berücksichtigt, Urheberrecht, Naturgesetze und letztlich wird die Novelle selbstreferentiell. Eine neue Realität entsteht. In dieser Welt muss alles neu begriffen werden; alles ist anders. Die Naturgesetze haben an Gültigkeit verloren und es gibt keine Einheit von Zeit, Raum und Handlung.

Gudrun Latten ist keine Unbekannte in der Kunstwelt. Sie ist Publizistin, Kunstkritikerin, Fotografin und stellt ihre Werke regelmäßig in verschiedensten Häusern und Galerien aus. Mit Ihrem Werk Der große Farbstrich schafft die Autorin eine Novelle, die Utopie und Dystopie zugleich ist.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar!
Der große Farbstrich, Gudrun Latten, erschienen im Verlag Deutsche Literaturgesellschaft,
978-3-03831-137-9, gebunden, 140 Seiten, 16,80 Euro

PressemitteilungBerlin, November 2021

Der große Farbstrich. Eine Novelle

In dem Fantasieland Hyperboräa gerät die ganze Welt aus den Fugen: Eine Plexiglasscheibe schiebt sich vor die Sonne. Plötzlich erblasst die ganze Welt, wird schwarz und weiß mit Grauschattierungen. Die Hyperboräer und Hyperboräerinnen verwandeln sich und es entsteht eine neue Welt. Es treten außergewöhnliche Probleme auf. Hyperboräa wird beherrscht von einem Senat der Sirenen. Die Sirenen sind ebenfalls von dem Verlust der bunten Farben betroffen und es gelingt nicht, die Probleme für die Lebewesen in Hyperboräa zu lösen.

Der Große Farbstrich ist eine Novelle mit mehreren Ebenen: Es wird untersucht, welche Auswirkungen der Farbverlust auf die Welt hätte, verschiedene Realitäten werden berücksichtigt, Urheberrecht, Naturgesetze und letztlich wird die Novelle selbstreferentiell. Eine neue Realität entsteht. In dieser Welt muss alles neu begriffen werden; alles ist anders. Die Naturgesetze haben an Gültigkeit verloren und es gibt keine Einheit von Zeit, Raum und Handlung.

Gudrun Latten ist keine Unbekannte in der Kunstwelt. Sie ist Publizistin, Kunstkritikerin, Fotografin und stellt ihre Werke regelmäßig in verschiedensten Häusern und Galerien aus. Mit Ihrem Werk Der große Farbstrich schafft die Autorin eine Novelle, die Utopie und Dystopie zugleich ist.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar!
978-3-03831-137-9, Der große Farbstrich, Gudrun Latten, gebunden, 140 Seiten, 16,80 Euro

Über die Deutsche Literaturgesellschaft:

Der Verlag der Deutschen Literaturgesellschaft vereint unter seinem Dach Autoren ganz verschiedener Genres. Politik, Geschichte, Biografien, Belletristik und Kinderbücher finden sich im Programm. Allen ist eines gemeinsam – es sind besondere Titel mit teils außergewöhnlichen Hintergründen. Dieser anspruchsvolle und exklusive Mix hebt die Deutsche Literaturgesellschaft vom klassischen Verlags-Mainstream ab. Unbekannte Autoren erhalten ebenso wie Erfolgsautoren oder prominente Personen die Möglichkeit, sich mit ihrem Buch zu verewigen.

Erfahren Sie mehr unter: www.deutsche-literaturgesellschaft.de

Pressekontakt:
Ansprechpartner:Rodja Smolny
Organisation: Deutsche Literaturgesellschaft
Adresse: Fasanenstr. 61, 10719 Berlin
Telefonnummer:0049 30 – 2240 9258
Emailadresse: marketing@deutsche-literaturgesellschaft.de

Die Deutsche Literaturgesellschaft ist ein Imprint der Europäische Verlagsgesellschaft GmbH
Rosenbergweg 7A, CH-6300 Zug www.europaeische-verlagsgesellschaften.ch

Self-Publishing mit Verlags-Know How: Die Deutsche Literaturgesellschaft veröffentlicht ausgewählte Werke von Autoren und sorgt dafür, dass diese im richtigen Umfeld wahrgenommen werden. Die Bücher der Deutschen Literaturgesellschaft werden unter anderem in den ehrwürdigen Bibliotheken von Cambridge, Oxford und der Sorbonne archiviert. Über die Autoren der Deutschen Literaturgesellschaft und ihre Bücher haben mehrfach große Medien berichtet, darunter die BILD, SÜDDEUTSCHE, FAZ, SPIEGEL, ZDF, ARD, RTL, VOX, SAT1, PRO7, SRF, ORF u.v.a.m.

Firmenkontakt
Deutsche Literaturgesellschaft
Rodja Smolny
Fasanenstr. 61
10719 Berlin
030/76 75 99 22
Empfang@Deutsche-Literaturgesellschaft.de

Verlag

Pressekontakt
Deutsche Literaturgesellschaft Ansprechpartner Presse
Rodja Smolny
Fasanenstr. 61
10719 Berlin
030/224 09 258
030/224 09 259
Empfang@Deutsche-Literaturgesellschaft.de

Verlag

(Visited 5 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.