UV-Licht sorgt für gute Luft im Kindergarten

Die Corona-Pandemie trifft derzeit gerade die Jüngsten, Kindergarten- und Grundschulkinder, die noch nicht geimpft werden können. Trägern und Kindergartenleitungen ist klar, dass konsequente Hygiene und ausreichende Entkeimung unerlässlich ist.

Die Corona-Pandemie trifft derzeit gerade die Jüngsten, Kindergarten- und Grundschulkinder, die noch nicht geimpft werden können. Trägern und Kindergartenleitungen ist klar, dass konsequente Hygiene und ausreichende Entkeimung der Luft unerlässlich ist.
Das ist eine Herausforderung für jede Einrichtung, denn in machen Räumen ist Lüften nur schwer möglich, weil Fenster nicht geöffnet werden können, oder weil es irgendwann zu kalt dafür ist.
Einige Kindergärten und Tagesstätten haben gleich zu Beginn der Pandemie UV-Luftreiniger von Heraeus Noblelight angeschafft und gute Erfahrungen damit gemacht.

Virendesinfektion mit UV-C Licht schützt Kinder und Personal
Kinder sind neugierig und bewegen sich viel. In Kindertagesstätten und Kindergärten halten die Kinder deshalb nicht ständig Abstand zueinander oder zu den Erzieherinnen. Bei Kleinkindern ist das ohnehin unmöglich. Deshalb können sich Keime und Viren leichter verbreiten und es muss stets auf strenge Hygiene geachtet werden. Während der Corona-Pandemie hat sich das Schutzbedürfnis von Kindern und ihren Bezugspersonen noch verstärkt. Im Kindergarten der Kathinka-Platzhoff-Stiftung in Hanau wurde schon immer Wert auf Desinfektion gelegt.
Bisher wurden die Flächen mit desinfizierenden Lösungen abgewischt. Wolfgang Zöller, Geschäftsführer, suchte nach Möglichkeiten zur Reinigung der Raumluft und seine Wahl fiel auf Soluva-Geräte. Elisa Reinbacher, Kindergartenleiterin, hatte sich gut informiert: „Wir waren überzeugt, dass alle Soluva-Geräte so konstruiert sind, dass das wirksame UV-C-Licht nicht nach außen dringt, sondern in der Reaktionskammer verbleibt und die Viren abtötet.“
Die Eltern der betreuten Kinder, die frühzeitig mit einbezogen wurden, schätzen die zusätzliche Luftreinigung. Die UV-Luft Reinigung hilft, das Infektionsrisiko generell zu minimieren, um die Einrichtung offen zu halten.

Schutz vor Viren wenn Lüften nicht möglich ist
Seit Beginn der Coronapandemie hat das Lüften von Räumen an Bedeutung gewonnen. Doch was tun, wenn man einen großen Raum nicht gut lüften kann? Der Frühstücksraum der Kita Zwergenburg in Massenheim ist dafür nun mit einer UV-Luftdesinfektion von Heraeus Noblelight ausgestattet worden.
Die Kita Zwergenburg hat eine besondere Raumaufteilung. Die Gruppenräume sind so angeordnet, dass sie alle einen direkten Zugang zum Außengelände haben. Dadurch entsteht ein großer Raum in der Mitte des Gebäudes, der als Frühstücksraum genutzt
wird. Allerdings verfügt er über keine direkten Fenster und Türen und so war Lüften nicht effizient durchführbar. Durch die UV-Desinfektion mit dem Soluva Air W kann der Raum wieder voll und ganz genutzt werden.
Katrin Schäb, Leiterin der Kita ist froh über diese Ergänzung der Hygienemaßnahmen: „Durch das stete Lüften der Räume ist in den Gruppenräumen immer für frische Luft gesorgt. Nun, da wir auch im Gebäudeinnern für gute Luft sorgen können, können wir auch in diesem Punkt den Eltern ein noch besseres Gefühl geben.“

UV-Desinfektion reinigt sicher und ist zukunftsfähig
Corona-Viren und andere gefährliche Keime verbreiten sich über Aerosole in der Luft. Geräte mit UV-Desinfektion sind nachweisbar geeignet, mehr als 99% der Viren in der Luft zu zerstören. Die UV-Desinfektion von Raumluft ist daher eine mächtige Waffe gegen Corona und ähnliche Keime.
Die UV-Desinfektion wirkt über eine Inaktivierung der Erbinformation , das funktioniert bei den ursprünglichen Viren ebenso wie bei neu auftauchenden Mutationen. UV-Desinfektion zerstört ebenso Grippeviren, Erkältungsviren und andere gefährliche Keime. Durch die spezielle Wirkweise der UV-Desinfektion können diese Viren auch keine Resistenzen entwickeln.
Die Anschaffung von UV-Luftreinigern wird durch verschiedene staatliche Förderprogramme bezuschusst. Gerade Ferienzeiten im Sommer oder im Herbst mit ihren leeren Klassenzimmern können ideal genutzt werden, um Luftreiniger einzubauen.

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit führendes Portfoliounternehmen in Familienbesitz. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück auf eine seit 1660 von der Familie betriebene Apotheke. Heraeus bündelt heute eine Vielzahl von Geschäften in den Feldern Umwelt, Elektronik, Gesundheit und industrielle Anwendungen.
Kunden profitieren von innovativen Technologien und Lösungen, basierend auf einer breit aufgestellten Materialexpertise und Technologieführerschaft.
Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz von 31,5 Milliarden Euro und beschäftigt rund 14.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 40 Ländern. Heute zählt Heraeus zu den Top 10 Familienunternehmen in Deutschland und hat eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Heraeus Noblelight mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen und -systemen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler, -Systeme und Lösungen für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Kontakt
Heraeus Noblelight GmbH
Marie-Luise Bopp
Reinhard-Heraeus-Ring 7
63801 Kleinostheim
+49 6181/35-8547
+49 6181/35-16 8547
marie-luise.bopp@heraeus.com
https://www.heraeus.com/en/hng/press/press_overview_hng.aspx

(Visited 1 times, 1 visits today)
archiviert von www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.